Unser Arbeitszimmer hat in den letzten Wochen ein großes Makeover bekommen. Vorher (HIER und HIER) haben Max und ich uns einen schmalen und langen Schreibtisch geteilt, der an der Wand stand. Ich mochte das immer total gerne, aber mit der Zeit wurde der Platz für uns einfach zu klein. Jedesmal, wenn ich arbeiten wollte, musste ich meinen Platz erst einmal freiräumen, weil Max den Platz gebraucht hatte, und ihm ging es mit mir genauso. So schön ich den Raum und den langen Schreibtisch fand, eine neue Lösung musste her. Im Moment arbeiten wir ja beide hauptsächlich von Zuhause aus und so wie es war ging das gar nicht richtig.

Also haben wir entschieden zwei Schreibtische zu kaufen, damit jeder seinen eigenen festen Arbeitsbereich hat. Mein Platz ist vor dem großen Fenster, und damit das nicht zu hell wird, habe ich ein Verdunklungsrollo aufgehängt. Gerade beim Bilder bearbeiten für den Blog darf es nicht zu hell im Raum sein. Neben meinem Schreibtisch steht der Schrank. Darin sind alle Ordner, Staubsauger, Bügelbrett usw. Gegenüber von dem Schrank, also an der anderen Wand, steht Max Schreibtisch. Der ist etwas größer als meiner und im Moment sehr unfotogen, weil zu vollgeräumt. ;-) Deshalb wird er hier auch nicht gezeigt. Mein Schreibtisch ist quasi der Stylo im Raum, schließlich sieht man ihn direkt , wenn man in den Raum kommt. Ein Deko-Monk braucht eben das gewohnte Umfeld zum wohlfühlen und arbeiten. Mein Neuzugang dafür  ist das tolle Mouespad* von Vitra. Ich finde es wertet den Schreibtisch ziemlich auf und das war auch mein Plan. Das Mousepad gibt es auch in weiß und braun bei Connox. Richtig Glück hatte ich mit meiner Schreibtischlampe. Sie ist von Hala und 50 Jahre alt. Die Lampen werden so gar nicht mehr hergestellt und sind schwer zu bekommen. Ein ähnliches Modell gibt es noch von Kaiser. Da ich aber unbedingt diese Lampe haben wollte, habe ich ewig danach gesucht und letzte Woche in Frankfurt bei für einen zehntel von dem was sie normalerweise wert ist, bekommen. 






Als Kombination zu dem Schwarz-Weiß-Look habe ich Blush genommen. Ich mag diesen soften Rosaton im Moment richtig gerne. Total unauffällig, nicht zu niedlich und einfach stylisch. Aber verspielt genug, um in den Raum zu passen. Die Tapete, an der unser Schreibtisch früher stand, ist nämlich geblieben. Ich habe eine kleine Holzkiste in Blush lackiert und ein paar Sachen, wie die kleine Vase, in der Farbe zusammengesucht. In der Holzkiste verschwindet jetzt der ganze unschöne Kleinkram und die Post. Die
schönen Schreibtischutensilien sind in dieser durchsichtigen Schachtel (die übrigens mal die Verpackung von Mozartkugeln war) Jetzt bin ich richtig zufrieden mit unserem Arbeitszimmer und bilde mir ein, dass ich seitdem auch viel besser arbeiten kann.  ;-)

Bezugsquellen:
Mauspad Vitra Connox*
Teppich H&M Home (alt)
Lampe Hala

Eine Kooperation mit Connox. Vielen Dank♥