Maditas Haus

Image Slider

Unser Ankleidezimmer mit Bildern von Posterlounge

24 August 2019

*Kooperation mit Posterlounge


Seit wir im April in unsere neue Wohnung gezogen sind, stand das Ankleidezimmer auf meiner ToDo Liste. Irgendwie haben wir nach dem Umzug einfach alles, was wir nicht direkt gebraucht haben in diesen Raum geschoben und ihn damit zu einer Art Abstellkammer gemacht. Mich hat das schon lange gestört. 
Als Posterlounge mich dann nach einer Kooperation gefragt hat, kam das wie gerufen: endlich die Motivation etwas mit dem Raum zu machen. 


Die Auswahl im Shop ist wirklich groß und man kann jedes Motiv auf verschiedenen Materialien (Posterpapier, Holz, Hartschaum, Acryglas, Wandaufkleber, Leinwand und Gallery Print, ) drucken lassen. Ich habe mich für schwarz-weiß Fotografien entschieden. Das große Bild mit dem Mini Cooper ist mein absoluter Favorit (wahrscheinlich weil ich privat auch einen fahre:-)). Das Bild stand schon im Wohnzimmer, im Flur und durfte jetzt ins Ankleidezimmer einziehen. Wobei ich es auch hier noch hin und her schiebe. Ich finde es macht jede Ecke schöner. Ich bin auch nicht so der Fan von Bilderwänden und verteile meine Bilder lieber etwas mehr in einem Raum. Große Bilder dürfen auch gerne mal am Boden stehen. 






Ansonsten ist das Zimmer sehr schlicht und ordentlich. Das war mir total wichtig. Ich wollte einfach keinen vollgestopften Raum, in dem überall Klamotten herumliegen, keinen offenen Schrank usw. Wobei sich der Raum wahrscheinlich noch nach und nach mit weiteren Deko-Details füllen wird. 


Zwischen Schrank und Zimmertür wollte ich die Ecke unbedingt gut nutzen und habe deshalb eine Kleiderstange mit Lederriemen aufgehängt. Hier haben wir dann Platz für Outfits, die man noch anziehen will oder schon an hatte. Also all das, was normalerweise auf dem großen Hocker in der Mitte landen würde. Mal schauen, ob das auch klappt ;-)





Und wer sich jetzt über den vielen Platz wundert: ich muss leider noch etwas Platz für Max Schreibtisch räumen. Nur seinen Stuhl habe ich mir schon mal geschnappt. :-) Und Vorhänge fehlen auch noch. 

Aber ich finde es schön, wenn ein Raum etwas Zeit braucht, bis er fertig ist. 






Bild Mini Cooper HIER
Bild New York HIER
Bild Audrey Hepburn HIER
Bild Brigit Bardot HIER



Furbo: Smart Home für den Hund

04 März 2019

*Kooperation mit Furbo



Da schaut er uns immer mit großen Augen an, wenn wir mal ohne ihn das Haus verlassen, aber sobald die Haustür sich schließt, rennt er in die Küche, plündert den Leckerli- Schrank, springt aufs Bett oder wühlt sich alle Kissen auf dem Sofa zusammen und schläft darauf. Von Kummer keine Spur. Während ich mich die ganze Zeit frage, was er so macht, der arme Kerl, und ob er uns sehr vermisst.

Ich glaube, jeder fragt sich, was sein Hund so treibt und deshalb habe ich heute eine tolle Nachricht für euch: Das Rätselraten hat ein Ende.

Smart Home ist mittlerweile zu einem großen Wohntrend geworden. Man kann seine Beleuchtung steuern oder schon mal die Heizung anstellen. Es gibt tausende Angebote und Produkte. Aber mein absolutes Highlight ist Furbo, die Kamera für den Hund.









Dank der Hundekamera Furbo kann ich Lui immer sehen, wenn ich möchte. Die Kamera hat sogar eine Nachtansicht. Wenn es dunkel wird, dann meldet er sich auf meinem Handy mit einer Pushnachricht, auch wenn er bellt. Mit der Kamera kann man sogar Fotos schießen oder ein kleines Video aufnehmen und an Freunde und Familie schicken. Die Video Qualität ist super und es ist richtig lustig mal den eigenen Hund zu beobachten, ohne dass er es weiß.

Ist Lui gerade nicht im Wohnzimmer wo Furbo steht, kann ich ihn mit einem Ton rufen oder direkt über ein Mikrofon mit ihm sprechen.
Okay, das hat er noch nicht so ganz verstanden und denkt, ein Einbrecher wäre in der Wohnung und bellt, aber wir üben noch. ;-)

Mein absolutes Highlight ist, dass ich auch Leckerlis werfen kann. Kurz vorher ertönt ein Ton, damit der Hund Bescheid weiß und dann wirft Furbo die Leckerlis durch eine Öffnung auf den Boden.

Wir haben das die letzten Tage fleißig getestet und mittlerweile sitzt Lui ab und zu auch einfach mal vor Furbo und hofft, das es gleich Leckerlis regnet.

Furbo ist ganz unkompliziert und wird einfach mit einer App gesteuert, die auch auf mehreren Geräten installiert werden kann. Die Einrichtung dauert etwa 5 Minuten und ist super einfach. Danach ist alles wirklich absolut unkompliziert und selbsterklärend. Wenn Furbo bereit ist, leuchtet ein Licht auf. Das variiert in der Farbe, je nachdem, ob man ein Leckerli wirft oder die Kamera aktiv ist.





Optisch macht Furbo echt was her. Das war mir auch wichtig. Er ist ungefähr 22 cm hoch und hat einen schönen Holzdeckel. Auch der Rest ist hochwertig verarbeitet. Damit passt er super in jeden Raum und fällt kaum auf. 


Was machen eure Hunde so, wenn sie alleine sind?



Mit dem Code "maditashaus50" bekommt ihr 50.- Euro Rabatt auf euren Furbo.







Die Kaminecke & ein neuer Wollteppich

30 Oktober 2017



Endlich melde ich mich mal aus meiner ungeplanten Blogpause. Es gibt viel zu erzählen und viele Veränderungen, aber dazu ein anderes Mal mehr.
Heute möchte ich euch nämlich meinen neuen Teppich zeigen. 

Draußen stürmt es gerade und der Winter ist so richtig eingezogen. Ich brauche dann besonders viel Gemütlichkeit in den eigenen vier Wänden und hole dann unsere Schaffelle und Wolldecken aus den Kisten. Da kam Sukhi eigentlich genau richtig, denn ich durfte mir bei ihnen einen Teppich aussuchen. Die bunten Filzkugelteppiche* kennt ja mittlerweile jeder und auch wenn sie wunderschön sind, habe mich für ein anderes Modell entschieden. Und zwar einen Wollschlingteppich* in einem schönen Beige-Grauton.



Den Teppich habe ich vor unseren Ofen gelegt. Von hier aus hat man auch einen tollen Blick nach draußen. Weshalb ich mich schon öfter dabei erwischt habe, wie ich hier gesessen habe.
Den Plazt vorm Ofen liebt unser Hund auch ganz besonders, von hier aus hat er außerdem Küche und Haustür im Blick. Was will Hund noch? ;-) Ganz klar, einen gemütlichen Platz. Deshalb wurde mein Teppich von ihm direkt zu seinem festen Lieblingsplatz umfunktioniert. 


Sukhi lässt seine Teppiche in Nepal von Hand fertigen. Darüber muss ich jedes mal staunen, wenn ich die Teppiche sehe. Ich würde damit bestimmt den ganzen Winter verbringen und dann wäre der Teppich wahrscheinlich krum, schief und höchstens 50cm groß. ;-) Für mich ist die Herstellung eines solchen Teppichs echt ein Rätsel, oder kleines Wunder. Wer Lust hat, sich die Herstellung mal genauer anzusehen, schaut einfach mal hier: Klick*






Der Hund und ich sind auf jeden Fall begeistert. Und ich überlege gerade, ob ich ihn nicht doch vor mein Bett lege, oder in den Flur? hmmm. OK, vielleicht brauche ich noch mehr davon :-D

Ich bin gespannt, wie ihr den Teppich findet. 








*in Zusammenarbeit mit Shuki. 

Interior: Unser neues Samtsofa

15 August 2017




Hinter jeder jeder erfolgreichen Frau steht ein Samtsofa. Das weiß man ja. Schließlich haben Frauen wie Delia Fischer (hier) und Lena Terlutter (hier) eins. Außerdem ist es weich und einfach schön. Grund genug also, dass ich mir eins gekauft habe. Obwohl ich mich von meinem weißen Sofa noch nicht trennen kann. Im Moment stehen sich die beiden einfach gegenüber.

Wir hatten ja etwas Kummer mit dem guten Stück, wie ich hier erzählt hatte, aber jetzt steht es endlich im Wohnzimmer. Die Beine mussten wir am Ende selber befestigt und dazu Löcher in das Sofa gebohrt. Denn die haben leider gefehlt und der Hersteller war leider nicht so kooperativ.
Zum Glück habe ich Max, der das super hinbekommen hat. Das Sofa ist bisher nicht zusammengebrochen und alles passt ;-)









Ich dachte immer, Samt wäre sehr empfindlich. Das ist aber nicht so. Flecken, gerade vom Hund, kann ich einfach mit einem Tuch abwischen. Samt ist sehr scheuerbeständig und so ließ sich alles bisher super entfernen. Da es grau ist, sieht man auch endlich mal nicht jedes Hundehaar auf dem Sofa. Das finde ich echt super. Mit dem weißen Sofa habe ich da immer ordentlich Arbeit gehabt und es ist wirklich nervig, es ständig abzusaugen und zu waschen.






Wie findet ihr unser neues Sofa?