Maditas Haus

Image Slider

Unsere neue Wohnung & Warum wir umziehen

23 Mai 2017




Juchuu! Es hat geklappt! Letzte Woche haben wir den Mietvertrag unterschrieben und seitdem sind wir schon am Kisten packen und Möbel aufbauen. Einiges habt ihr ja schon auf Instagram gesehen und nachdem ein paar gefragt haben, erzähle ich jetzt einfach mal, wie es dazu kam, dass wir jetzt wirklich umziehen. Geplant war das nämlich nicht. 

Aber zuerst etwas zur Wohnung: Sie ist 110 m2 groß und hat zwei Etagen. Unten ist der offene Wohn-Essbereich mit Küche, ein Gästebad und ein weiteres Zimmer, dass wir als Home Office nutzen werden. Außerdem auch der Balkon. Oben ist ein kleiner Flur, das Bad und das Schlafzimmer. es gibt viele Balken und eine alte Treppe, was ich sehr liebe. Unsere Wohnung befindet sich nämlich auf einem Hofgut, dass vor einigen Jahren restauriert worden ist. Hier bei uns ist die alte Mühle. Unser Haus ist deshlab 300 Jahre alt. Ein Ort mit Geschichte also, und das merkt man dem ganzen Hofgut einfach an. Wir haben uns sofort wohl gefühlt.





Das Ganze war wirklich ein  riesen Segen. Ich liebe dieses Hofgut schon lange, aber Wohnungen hier sind rar und teuer. Also blieb das lange ein Wunschtraum. Max und ich hatten lange überlegt, ob wir umziehen wollen, weil unsere aktuelle Wohnung uns einfach zu klein geworden ist und wir raus aus der Stadt wollten. Am Ende haben wir aber immer beschloßen noch abzuwarten und auch kein passendes Objekt gefunden.

Die Anzeige zu der Wohnung habe ich vor 5 Wochen zufällig entdeckt und direkt wieder verworfen. Wir wollten ja schließlich nicht umziehen und ich wusste damals auch nicht, dass die Wohnung auf meinem Traum-Hofgut ist. Lustigerweise kam drei Tage später Max zu mir und erzählte mir von einer Wohnung, die er gefunden hatte und es war exakt dieselbe, die ich gesehen hatte.
Wir beschlossen also sie uns anzusehen. Der Preis war okay für uns aber eins war uns klar: Fehlt die Küche sprengt das unser Budget. 

Wir kamen also in die Wohnung und ich war sofort von den Socken. Es fühlte sich sofort wie Zuhause an und der Hausmeister erzählte vom Balkon, dem Ofen, der Fußbodenheizung und dem Schwimmteich draußen. Ich war total sprachlos. Seit Jahren schreibe ich für Wohnmagazine und ich habe so viele tolle Häuser gesehen, dass ich dachte, mich überrascht nichts mehr. Falsch gedacht. ;-)

Allerdings gab es keine Küche... Ich rief also den Makler an und erklärt ihm alles und war furchtbar enttäuscht. Einen Tag später rief er mich zurück und schlug uns einen tollen Kompromiss vor, durch den wir keine extra Ausgaben haben. Wir waren wieder im Rennen. Ich kann euch nicht sagen, wie fertig mich die letzten Wochen gemacht haben. Wir hatten lange nur eine mündliche Zusage, mussten Zettel ausfüllen und alles von uns angeben. Auch Lui wurde mit dem Eigentümer diskutiert. Die Hausverwaltung prüfte dann alles und erst dann kam der Mietvertrag. Alles zog sich über mehrere Wochen und wer mich kennt, weiß ich ungeduldig ich bin. Ich war fix und fertig und rechnete dauernd damit, dass es nicht klappt. 



Aber, es hat alles geklappt. Und wir hatten so unglaublichen Glück. Tatsächlich steht die Wohnung seit Sanierung leer. Es gab mal Mieter, die aber nie eingezogen sind und so wurde sie mit der Zeit etwas günstiger und passte jetzt für uns genau ins Budget. Es ist so als hätte sie einfach auf uns gewartet. ;-)






Und jetzt sind wie fleißig am umziehen. Ende der Woche wird die Küche aufgebaut und wer Lust hat, kann gerne bei Instagram vorbeischauen, denn so kann ich euch direkt in den Insta- Storys mitnehmen. 

Ich habe bei Pinterest übrigens ein Board angelegt mit meiner Inspiration für die neue Wohnung. Mir hilft das immer sehr wenn ich einrichte und einiges werde ich aus dem Bildern dort auch umsetzen. Geplant ist nämlich alles sehr scandi, modern und weiß zu halten um einen Kontrast zu dem Fachwerk zu schaffen. Ich bin gespannt wie es wird. 





Und jetzt würde mich mal eure Geschichte zu eurem haus oder Wohnung interessieren. Wie seid ihr dazu gekommen? Schreibt es mir gerne in die Kommentare. 

Das Wohnzimmer und unsere dunkelgraue Wand & News zum Umzug

14 Mai 2017

Die letzten Wochen war hier ordentlich was los. Wir haben unsere Traumwohnung gefunden, obwohl wir gar nicht direkt auf der Suche waren und dann musste alles ganz schnell gehen. Morgen unterschreiben wir den Mietvertrag. Die ausführliche Geschichte dazu erzähle ich euch ein anderes Mal, zusammen mit den ersten Bildern aus der leeren Wohnung.

Dafür gibt es heute ein paar Wohnzimmer-Bilder, bevor hier alles im Chaos versinkt. Die dunkelgraue Wand liebe ich immer noch. Wir haben sie schon seit mehreren Jahren. Früher war hier noch das Schlafzimmer, aber auch nach dem Zimmertausch, konnten wir uns von der Wandfarbe nicht trennen. Jetzt ziehen wir aus und unsere Nachmieter wollen die Wand auch unbedingt behalten. Das freut mich natürlich riesig. 



Wenn die Sonne hereinscheint, entsteht mit der Wand auch eine sehr gemütliche Stimmung, finde ich.  Mein goldener Couchtisch, bisher habe ich ihn nur bei Instagram gezeigt, habe ich neu. Er ist so ein schöner Blickfang und zieht natürlich mit uns um. Vin ganz vielen anderen Sachen werden wir uns trennen. Ins neue Zuhause kommt nur das mit, was wir auch 100%ig haben wollen. Keine Notlösungen aus der Studentenzeit. :-)



Ich wünsche euch noch einen tollen Sonntag und allen Mamis auch alles Liebe zum Muttertag. ich halte euch updated was die Wohnung angeht. :-)



Mein Frühlingsfrühstück mit Ib Laursen

29 April 2017




Werbung für Ib Laursen*

Stellt euch vor, wir haben unsere Traumwohnung gefunden. Noch ist nichts unterschrieben, von daher will ich noch nicht zu viel verraten. Aber, wenn alles klappt, geht es in zwei Wochen los. Wir sind schon furchtbar aufgeregt und planen und träumen und überlegen. Das geht schon morgens am Frühstückstisch los. das Thema "die neue Wohnung" wird schon beim ersten Kaffee des Tages ausführlich durchgesprochen. Kein Wunder also, dass wir auch viel länger frühstücken als sonst. Es gibt ja auch so viel noch zu tun und so viel woran wir denken müssen. Von daher passte es super, dass ich mit Ediths einen frühlingshaften Frühstückstisch mit Ib Laursen* Produkten stylen durfte. 





In unserer hellen Küche und dem weißen Esstisch kommen die Sachen super zur Geltung. Deshalb habe ich den Raum auch seit wir hier wohnen nie groß verändert. Die richtige Bühne für das Geschirr sozusagen. In das Geschirr mit den feinen blauen Streifen, habe ich mich sofort verliebt. Ich finde, in einer Kanne einen Tee zu machen, ist irgendwie total entspannend und gerade, wenn man von Zuhause aus arbeitet, hat man so eine kleine Auszeit. Von daher war klar, dass ich mir auf jeden Fall eine Teekanne* aussuchen wollte.




Die Mynte-Serie* von Ib Laursen finde ich seit Jahren toll. Damals war ich noch großer "Landhaus" Fan, heute ja gar nicht mehr, aber das Geschirr finde ich immer noch toll und ich bin froh, dass ich meine alten Stücke jetzt mit neuen ergänzen konnte. Meine alten Stücke sind noch rosa, aber diesmal wollte ich es unbedingt weiß und schlicht haben. Dann kann man das Geschirr nach Lust und Laune kombinieren. (Wie hier mit goldenen Löffeln und der gestreiften Teekanne). 





Da wir keinen Garten und auch keinen Balkon haben gibt es unser Frühlings-Frühstück in der Küche. Für ein bisschen Flair sorgen die grünen Blumen. "Schneebälle" heißen sie, wenn ich mich richtig erinnere und ich finde sie wunderschön. Gründe Blumen sind, neben den Monstera Blättern, die ich ständig zeige, mein Must-have für dieses Jahr. 




Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und halte euch auf dem Laufenden was die Wohnung angeht. 




*Dieser Post entstand in Zusammenarbeit mit Ediths. 




Trend Update: Monstera Blatt, goldene Lampe und Schwarz-weiß Bilder im Schlafzimmer

20 April 2017


Ich bin zur Zeit völlig im Goldrausch. Ganz besonders als Kombination mit Boho Kissen, Monstera Blatt und etwas Rosa. Von goldenen Accessoires in der Wohnung kann ich nicht genug bekommen. Für mich bringen sie einfach einen Hingucker in die sonst so helle und weiße Wohnung und das finde ich im Moment toll. 




Der Sitzpouf war zu erst im Wohnzimmer und jetzt habe ich ihn ins Schlafzimmer geschleppt. Hier gefällt er mir auch sehr gut. Ich finde sogar, dass das Gold den scheußlichen orangenen Holzboden etwas aufwertet :-D Nach den Monstera Blättern bin ich übrigens genauso süchtig. Sie ersetzen für mich auch prima mal eine Topfpflanze und das ständige giessen.

Wir sind außerdem gerade auf Wohnungssuche. Ich finde sowas ja super spannend und freue mich sehr, aber etwas nervenaufreibend ist es trotzdem. Meine Traumwohnung haben wir Vorgestern besichtigt, aber noch ist nichts Spruchreif und ich sitze hier quasi auf glühenden Kohlen, rechne alles durch, plane und überlege, ob es wirklich passt. Aber eigentlich habe ich ein gutes Bauchgefühl und würde hier jetzt am liebsten Bilder zeigen, aber solange nichts fest ist, habe ich zu viel Angst, dass es am Ende nicht klappt. Ich halte euch auf jeden Fall auf dem Laufenden. Bestimmt wissen wir in einer Woche mehr dazu. Also: Daumen drücken!






Und um jetzt nochmal den Dreh zum Schlafzimmer zu bekommen ;-), habe ich hier unten noch ein paar Sachen verlinkt. Damit verabschiede ich mich jetzt auch schon wieder und wünsche euch einen superdupa Abend.



Boho Kissen Tine K Home/ Leinen Kissen H&M
Sitzpouf Port Maine/ Bild Impressionen/ 
Tischleuchte Frandsen