Schafft euch das Wetter auch so sehr, wie mich? Gestern bei gefühlten 30 Grad mit offenen Fenstern schlafen gegangen, heute morgen um 7:00 Uhr aus dem Schlaf gerissen worden weil der Blumentopf von der Fensterbank gepustet wurde und sich draußen ein Unwetter mit Blitzen und heftigem Regen austobte. Dieses hin und her macht ja sogar den Hund völlig fertig.

Jetzt aber zu tollen Neuigkeiten: Bei Käuferportal ist ein Artikel über die 10 besten Deko-Blogs erschienen und ich bin mit dabei! Ich stehe da zusammen mit Vera, Mina, Bianca und anderen tollen Bloggern. So cool! Hier geht's zum Artikel (click)



Dafür hatten wir aber ein langes Wochenende mit viel Sonne und ich habe die Zeit genutzt, um im Wohnzimmer ein paar Kleinigkeiten zu machen. ( Die Sonne genossen habe ich natürlich auch:-) Dort, wo jetzt mein Tine K Home Korb steht, war eigentlich ein Expedit Regal. Das steht jetzt gegenüber an der grauen Wand, neben dem Schrank, und hat Rollen bekommen. Die Ecke war mit Regal einfach zu drückend.

Für unsere schwarzen Bilderrahmen musste neue Bilder her. An den alten (click), hatte ich mich satt gesehen. Bei Instagram hatte ich in den letzten Tagen immer wieder Bilder mit Origami-Tieren gesehen. Also habe ich mich daran auch mal versucht.






Und es ist wirklich nicht schwer. Meine Vögel habe ich mit einem Lineal auf Papier gezeichnet und ausgeschnitten. Die ausgeschnittenen Teile habe ich dann auf schwarzes Tonpapier gelegt und abgezeichnet. Ausgeschnitten habe ich das Ganze mit einem Cuttermesser und dem Lineal als Hilfe, damit die Linien schön gerade werden. Die einzelnen Teile habe ich dann auf einem Blatt Papier passend arrangiert und festgeklebt. Für die runden Augen habe ich meinen Locher zur Hilfe genommen.



Mein anderes DIY-Projekt ist ein rundes Kissen und das ist wirklich noch viel leichter, als die Origami-Vögel, versprochen!

Alles, was ihr braucht ist ein Shirt, das ihr nicht mehr tragt, ein rundes Innenkissen oder Füllwatte und eine Nähmaschíne. 


Ansonsten legt ihr euer Shirt auf links gewendet auf den Boden und legt euer Kissen darauf (wer kein rundes Kissen hat, kann einen Teller, oder eine Kuchenplatte zur Hilfe nehmen) Ihr benutzt das Kissen als Schablone und zeichnet es auf den Stoff ab.
Für die Nahtzugabe einfach beim Ausschneiden 1cm zur Linie Platz lassen.

Dann wird genäht. Dazu einen Zickzack-Stich benutzen, der ist elastischer. Eine normale gerade Naht, würde bei dem Jersey-Stoff schnell reißen. Am Ende einen Spalt offen lassen. Den Stoff auf rechts wenden und dass Kissen hineinstecken (oder die Füllwatte). Dann die offenen Naht mit der Hand zunähen. Und fertig! =)









(Pssst...am 1. Juli feiere ich übrigens Bloggergeburtstag, Maditas Haus wird ein Jahr alt. Dafür suche ich noch Sponsoren für ein tolles Giveaway. Falls jemand Sponsor werden möchte, bitte melden: maditashaus@t-online.de Ich würde mich sehr freuen.)