Geschirrtücher und Wischtücher aus Waffle-Stoff sind im Moment ein großer Trend und man kann sie auch schnell und günstig selber nähen. Also habe ich das einfach mal ausprobiert und mir aus schönen Waffle Stoffen die Küchenhelfer selber genäht. Das Ganze ist wirklich ganz leicht. Die ausführliche Anleitung für Näheinsteiger findet ihr hier. 







Material:

- Meterware Waffle Jacquard (hier und hier
Öko Tex 100 und 60 Grad waschbar

- Nähmaschine

-Garn in passender Farbe (hier)

-Stoffschere, Stecknadeln und Maßband




1. Schneidet euch das Geschirrtuch in 54 x 74 cm zu. Es soll später 50 x 70 cm groß sein und wir brauchen 2 cm Nahtzugabe auf jeder Seite. 


2. Schneidet euch die Schlaufe zu, sie hat die Maße von 15 x 10 cm. 


3. Jetzt werden die langen Seiten (Nahtzugabe) der Schlaufe beide nach innen geklappt und dann alles nochmal in der Hälfte gefaltet, so habt ihr keine sichtbaren abgeschnittenen Kanten mehr. Danach knappkantig nähen. 



4. Die Schlaufe wird dann in der Mitte des Geschirrtuchs mit Stecknadeln befestigt und die Nahtzugabe des Geschirrtuchs doppelt umgefaltet. 

Das geht so: 1cm Kante nach innen falten und dann nochmal 1cm umschlagen. So ergibt sich auch die Nahtzugabe von 2 cm.




5. Danach werden alle umgeschlagenen Seiten des Geschirrtuchs inklusive der Schlaufe abgesteppt. Dazu könnt ihr eure Nadel auf Links stellen, so seid ihr dichter an der Kante, was schöner aussieht.





6. Das Wischtuch habe ich etwas anderes genäht. Es soll dicker sein als das Geschirrtuch. Deshalb habe ich zwei Stoffstücke von 25 x 25 cm ausgeschnitten. Danach legt ihr die rechten Seiten (das ist die schöne Seite) aufeinander (die linke Seite ist außen) und steckt alles mit Nadeln fest.


7. Jetzt wird alles rundherum knappkantig abgesteppt. Wichtig: lasst an einer Stelle eine Öffnung von ca. 7 cm.  




8. Durch die Öffnung können wir das Ganze wenden. Jetzt ist die rechte Seite außen. Wer möchte, kann jetzt einmal bügeln, dann geht der nächste Schritt etwas leichter.






9. Steppt einmal außen eine schmale Kante ab. Damit vernäht ihr auch direkt die offene Stelle, die wir zum Wenden gebraucht haben. 




Und damit sind wir auch schon fertig. Das ganze ist wirklich einfach. Habt ihr Lust auf noch mehr Nähideen? Schreibt es gerne in die Kommentare.