Die Liebe ist ja so ein Sache und mit 15 war ich definitiv kein Fan von ihr. Ich kann mich noch erinnern, wie furchtbar verschossen ich in einen Typen aus dem Jahrgang über mir war. Blonde Haare, blaue Augen und definitiv der coolste Typ auf dem ganzen Schulhof. Mein Tagebuch war voll von Schwärmereien, und um ihn täglich zu sehen, schleppte ich mich auch mal mit der schlimmsten Erkältung in die Schule, bloß mit ihm reden konnte ich nicht. Das lag nicht mal daran dass wir uns nicht kannten, sondern, dass ich rein physisch nicht mehr dazu in der Lage war, wenn ich vor ihm stand. Ich verwandelte mich jedes Mal quasi in einen Pudding. 





Es kam wie es kommen musste und eines Tages nach Schulschluss schlenderte ich gerade die große Treppe herunter, als er unten mit Freunden entlang lief. Sofort passierte wieder dieses Pudding-Phänomen und ich stolperte über meine eigenen Füße und stürzte ziemlich unattraktiv die letzten Stufen herunter. Unten prallte ich gegen zwei Zehntklässlerinnen; die blöde blonde Sängerin der Schülerband und ihre Freundin; und ging zu Boden. Das sind die Momente in denen ein Feueralarm, Erdbeben oder Vulkanausbruch sehr hilfreich sein könnten, um von aktuell erlebter Peinlichkeit abzulenken. Selbst der Triumph die Sängerin der Schülerband umgemäht zu haben, hielt sich in Grenzen.
Besagter Typ bekam aber nichts mit, Männer eben, obwohl er keine zwei Meter vom Geschehen entfernt war. 




Mit meinem Post-Thema hat das zwar rein gar nichts zu tun aber es fiel mir einfach ein, als ich die Überschrift getippt hatte und die Story ist ja auch viel spannender als nur über Pflanzen zu sprechen, was ich aber jetzt noch schnell nachhole.


Gestern bin ich in den Baumarkt gefahren und eine Stunde durch die Gartenabteilung gestapft und habe mich komplett neu mit Pflanzen eingedeckt. Zusätzlich noch eine große Flasche Dünger gekauft, in der Hoffnung, dass ich das schöne satte Grün erhalten kann, ich bin optimistisch. 



Die kleine Pflanze auf dem ersten Bild ist übrigens eine Kaffee-Pflanze. Laut Verkäuferin "DIE Pflanze" und "die wird STÄNDIG gekauft". Um ein Haar hätte ich direkt mal zehn Stück gekauft. Bin dann aber doch vernünftig geblieben und dachte mir, ich schaue erst mal wie sich die eine Pflanze so macht. ;-)



Und wo ich schon so dabei war meine Pflanzen zu verteilen, habe ich direkt mal im Wohnzimmer und Küche ausgemistet und aufgeräumt. Das war wirklich mal dringend nötig. In einer so kleinen Wohnung sammelt sich einfach schnell zu viel Plunder an und man fühlt sich völlig erschlagen. Sogar unser Hocker vorm Sofa ist jetzt weg und ich warte auf meinen bestellten Couchtisch, jupiee.


Habt ihr auch noch solche Storys aus euer Schulzeit? Ich lese sowas immer so gerne =)