Maditas Haus

Rezept: Zwetschgenkuchen im Spätsommer

08 September 2014



Obwohl es die letzten Tage hier richtig warm war, bin ich schon auf Herbst gepolt. Der ist sowieso meine Lieblingsjahreszeit. So ganz ist es zwar noch nicht Herbst aber ich hatte die letzten Tage schon so große Lust auf Zwetschgenkuchen (dem Hauptnahrungsmittel im Herbst). Also habe ich ein Blech gebacken. Dazu habe ich ein ganz klassisches Hefeteigrezept benutzt.






Rezept

Für den Hefeteig:
500g Mehl
70g Zucker
100g Butter
1kg Zwetschgen
1. päck. Hefe
200ml Milch

Für die Streusel:
200g Mehl
125g Butter
75g Zucker
1Päck. Vanillezucker


1. Mehl, Zucker und eine Priese Salz in eine Schüssel geben. Mit der Hand in der Mitte eine Vertiefung in den Teig drücken und die Hefe reinbröseln. Milch in der Mikrowelle erwärmen und auf die Hefe gießen. Die Butter dazugeben und die Schüssel mit einem Geschirrtuch abdecken. 15min warten.

2. Den Ofen auf 50C erhitzen. Jetzt den Teig gut mit einem Mixer und Knethaken kneten. Er ist perfekt, wenn er sich beim kneten leicht vom Boden abhebt. Ofen ausschalten. Nun die Schüssel mit dem Teig in den Ofen stellen und 45 min im warmen Ofen gehen lassen.

3. Nach 45 min wird der Teig nochmal geknetet und dann auf einem Backblech verteilen.  Um den Hefeteig noch luftiger zu bekommen, kann das Blech mit dem teig nochmal für 15 min in den warmen Ofen gestellt werden. 

4. Dann die Zwetschgen darauf legen und die Streusel-Zutaten miteinander vermengen und auf den Zwetschgenkuchen streuen.

5. Das Blech bei 180C für 25-23 min in den Backofen. Um zu testen, ob der Kuchen durch ist, könnt ihr einfach mit einem Messer den Boden anheben. Wenn er goldbraun ist, kann der Kuchen raus aus dem Ofen.






In unserem Wohnzimmer hat sich nicht viel verändert. Eigentlich ist es recht weiß. Dazu habe ich jetzt kleine Windlichter von ASA in pink dekoriert. Ich mag den Farbverlauf  im Dip Dye unglaublich gerne. Und weil ich pink und grau zusammen so toll finde, ist mein graues Kissen aus dem Büro auf das Sofa gewandert.





Obwohl ich mich über das warme Wetter freue, finde ich es für September irgendwie ganz komisch. Anfang der letzten Woche war es kalt und wir haben schon Winterjacken geshoppt und dann wurde es plötzlich noch so heiß. Wie geht es euch damit? Seid ihr gefühlsmäßig eher im Herbst oder noch im Sommer? 



Kommentare on "Rezept: Zwetschgenkuchen im Spätsommer "
  1. Gefühlsmäßig bin ich bereits im Herbst. Aber irgendwie ist nun wieder der Sommer da!
    Wir sollten das Wetter einfach so nehmen wie es ist und GENIESSEN!
    Das Pink ist ein toller Eyecatcher in deinem Wohnzimmer!

    Greetings & Love
    Ines

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anne,
    Zwetschgenkuchen geht immer :-)
    Für mich auch der Inbegriff vom Herbst.
    Feines Rezept.
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Anne!
    Ich hatte auch schon Zwetschgen gekauft. Das gehört jetzt zum Pflichtprogramm... sooo lecker! Bei uns war es die Tage leider nicht mehr so schön, deswegen bin ich mittlerweile auch schon eher im Herbstfeeling :). Aber da ich den sehr gerne mag, hab ich nichts dagegen!
    Dir noch ein schönes Wochenende!
    Herzliche Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen
  4. Hmm - den habe ich glatt nachgebacken :-)
    Habe mich etwas schwergetan mit der richtigen Milchmenge. Verrätst doch noch mal wieviel man nimmt? Nach dem rumprobieren, weiß ich auch nicht mehr wieviel ich genommen. ;-)
    Aber der war ratzfatz weg

    Lieben Gruss, Gerit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gerit,
      ohh tut mir leid, ich habe tatsächlich vergessen die Milch ins Rezept zu schreiben. Habe es jetzt aber nachgetragen. Ich nehme so ca 200ml.
      liebe Grüße♥♥

      Löschen