Maditas Haus

Silvester mit Hund- Tipps und Tricks für einen entspannten Jahreswechsel & Outfit

31 Dezember 2015
Silvester ist für uns Menschen ein Ereignis, auf das wir uns jedes Jahr freuen. Für meinen Hund ist es der schlimmste Tag des Jahres. Jahrelang habe ich um kurz nach zwölf Uhr bei meinem zitternden Hund gesessen, der unter das Bett kroch und auch mit noch so vielen Keksen nicht zu beruhigen war und das stundenlang. Wie Lui geht es an Silvester vielen Hunden, und viele Hundebesitzer verbringen ihre ersten Stunden des neuen Jahres so wie ich früher. Im Laufe der Zeit habe ich deshalb vieles ausprobiert und einiges davon sehr erfolgreich umgesetzt. Diese Tricks und Tipps möchte ich heute mit euch teilen.



1. Hunde funktionieren anders als Menschen

Menschen mit einer Angststörung konfrontiert man in einer Therapie direkt mit ihrer Angst. Ein Mensch müsste also raus und sich das Feuerwerk mitten in der Stadt ansehen, solange bis das Angstgefühl nachlässt und er einsieht, dass es nicht lebensbedrohlich ist. Bei Hunden geht das nicht. Damit verstärkt man die Angst auch noch. Man muss also klein anfangen und ihn langsam an die Silvestergeräusche gewöhnen. Dafür gibt es bei Youtube viele Videos, die bei der Desensibilisierung helfen. Damit sollte man schon einige Monate vor Silvester anfangen. Übrigens hilft es Hunden auch, wenn sie flüchten dürfen. Hat ein Hund zum Beispiel Angst vor Artgenossen, denen man beim Spaziergang begegnet, hilft es am besten einen kleinen Sprint hinzulegen, damit der Hund sich kurz auspowern darf. So baut sich das Adrenalin schneller wieder ab. In der Silvesternacht darf der Hund also problemlos sich da verstecken, wo er möchte. (Nach draußen gehen und Laufen, funktioniert an Silvester natürlich nicht)





2. Eine gewohnte Umgebung

Am besten ihr verändert an eurem Alltag an Silvester nicht zu viel. Hunde sind sehr sensibel und merken sofort, wenn Herrchen und Frauchen nervös werden und das Körbchen durch die Gegend schleppen. Gerade an Silvester brauchen sie eine stabile Umgebung. Sollte der Hund unter das Bett flüchten, ist es am besten ihn auch dort zu lassen und ihm die Möglichkeit geben, sich in der Wohnung einen sicheren Platz zu suchen. Je aufgeregter und nervöser ihr seid, je mehr wird es auch euer
Hund sein. Wir haben für solche Fälle zusätzlich eine Box. Die haben wir vor einem Jahr eingeführt und nutzen sie immer dann, wenn hier viel los ist (Besuch, etc.) Für Lui ist die Box eine sichere Zone. Wenn er darin liegt, holt ihn keiner von uns da raus und wir fassen auch nicht hinein und auch der Besuch lässt ihn dann in Ruhe. Er weiß mittlerweile, dass er da seine Ruhe vor allem hat und nutzt das gerne auch mal, wenn ich mit der Zeckenzange oder Zahnbürste zu ihm komme ;-)




3. Medikamente

Das ist ein großes Thema unter Hundebesitzern. Viele greifen an Silvester zu Beruhigungsmitteln bei ihrem Hund. Hier kann ich nur weitergeben, was mehrere unserer Tierärzte im Freundeskreis raten. Denn ich habe sowas nie ausprobiert: Beruhigungsmittel lösen nicht die Angst. Sie verändern nicht die Bewertung des Hundes vor dem Feuerwerk Angst zu haben und sie nehmen ihm auch nicht das Angst-Gefühl. Beruhigungsmittel sorgen letztlich nur dafür, dass der Hund körperlich nicht mehr richtig in der Lage ist seinem Fluchtinstinkt nachzugehen. Er hat also Angst, kann aber nicht weglaufen. Unsere Tierärzte raten davon also ab.



4. Was hilft

An Silvester mache ich früh die Rollläden runter, damit später kein Licht oder Geräusche vom Feuerwerk hereinkommen. Bei uns, mitten in der Stadt, funktioniert das leider nur bedingt. Zusätzlich lasse ich den Fernseher laufen und Lui bekommt Lachspaste (extra für Hunde) aus der Tube, um ihn abzulenken. Daran kann er sich auch nicht verschlucken, wenn er hastig frisst. Außerdem einen Kong mit Futter. So kann ich ihn immer etwas ablenken. Ich versuche auch immer nicht zu sehr auf seine Angst einzugehen. Ich sitze also nicht mehr (wie früher) vor meinem Bett und versuche ihn herauszubekommen, sondern ich mache einfach etwas ganz anders, um ihm das Gefühl zu geben, dass alles völlig normal gerade ist. Wenn er zu mir kommt, bin ich natürlich sofort für ihn da und ab und an schaue ich auch mal unter das Bett und versuche ihn zu beruhigen. Aber dabei versuche ich immer positiv und gelassen zu sein. Quasi der Fels in der Brandung ;-) Wenn es vor der Silvester Nacht bei uns knallt und Lui horcht auf, tue ich gleich ganz erfreut und gebe ihm ein Leckerchen. Damit verknüpft er so langsam, dass Knallgeräusche auch postiv sein können. Nehmt euren Hund niemals um zwölf mit raus auf die Straße und versucht spätestens um kurz nach zwölf bei ihm zu sein, damit er nicht alleine ist.


Ich hoffe ich konnte euch damit etwas weiterhelfen. Vielleicht habt ihr auch noch bessere Tricks auf Lager, dann schreibt die gerne in die Kommentare. Jeder Hund funktioniert anders und meine Tipps sind natürlich nur das, was ich ausprobiert habe und empfehlen kann.

Mein Silvesteroutfit ist dieses Jahr ganz sportlich-chick. Das Shirt ist eigentlich ein Kleid, bzw Longshirt, dass ich in meine Chino-Hose gesteckt habe. Dazu trage ich meine neuen Adidas Schuhe mit der Kupfer-Kappe. Ich finde die Schuhe einfach super. Man muss nur aufpassen, wenn man schmale Füße hat. Der Schuh ist an der Verse etwas weit und man schlappt dann etwas raus. Ich werde mir da noch eine Einlage besorgen müssen.





Ich wünsche euch einen guten Rutsch ins neue Jahr und euren Vierbeinern natürlich auch♥


Bezugsquellen:
Adidas: HIER
Kleid: HIER und HIER

Kommentare on "Silvester mit Hund- Tipps und Tricks für einen entspannten Jahreswechsel & Outfit"
  1. Hey, das waren tolle Tipps! Unsere Lilly ist da ja auch so ein Schisser. Ihr Körbchen (als ein richtiges mit Dach und so) steht immer für sie bereit und wir machen noch viel Spiele und lange Spaziergänge im Feld (wo weit und breit keine Knallerei ist), damit sie dann Abends richtig müde ist. Heute Abend nehmen wir sie sogar mit in ein Restaurant, in das wir öfter gehen und wo es auch noch einen anderen Hund gibt. Das ist für sie so aufregend, dass sie automatisch müde und ruhiger wird. Ansonsten sind wir für sie da, wenn sie will und versuchen ihre Angst nicht zu verstärken, sondern sie zu beruhigen oder abzulenken.
    Euch einen entspannten und schönen Abend und einen guten Start ins neue Jahr.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sind auch tolle Ideen. Ich sollte mit Lui auch jetzt schnell nochmal raus gehen und ich vorher schon auspowern =)

      Löschen
  2. Danke für die tollen Tipps!
    Lucy und Eloise waren letztes Jahr ganz cool. Aber da haben wir auch zuhaus gefeiert. Heute abend sind wir bei Freunden und ich bin schon gespannt wie es funktioniert!
    Ich wünsche dir einen guten Rutsch und eine schöne Silvester-Feier!

    Greetings & Love
    Ines

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anne,
    Ich wünsche Dir von Herzen ein glückliches Neues Jahr.
    Mit den Katzen geht es mir ähnlich ...
    Alles Gute für Dich,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine, ich wünsche dir auch ein ganz tolles neues Jahr und hoffe der jahreswechsel war für deine zwei Katzen diesmal entspannt =)

      Löschen
  4. Hallo !
    Erst einmal ein Frohes Neues Jahr :o)

    Wir haben hier auch zwei Angsthunde. Wobei der eine nicht ganz so schlimm ist.
    Aber unsere Grace ist Silvester nicht mehr ansprechbar.
    Sie zittert am ganzen Körper und verkriecht sich am liebsten in der Waschküche.

    Dieses Jahr haben wir etwas ausprobiert. Wir haben sie - wie Du es auch beschreibst - relativ ignoriert. Sie nicht betätschelt und gelockt und gestreichelt. Sondern sie einfach machen lassen.
    Zusätzlich haben wir ihr ein enges T-Shirt meiner Tochter angezogen.
    Nicht lachen ;o) ! Es sah zum Schiessen aus ! Den Tip haben wir von der Hundephysiotherapeutin bekommen.
    Das Engegefühl soll dem Hund eine Art Schutz vermitteln.

    Und was soll ich sagen ? In dieser Kombination hat es relativ gut geklappt.
    Natürlich war Grace nicht komplett Angstfrei. Aber sie hat sich nicht wie sonst
    den ganzen Abend versteckt, sondern lag auch bei uns unterm Esszimmertisch.
    Und sie hat auch gefressen und wir konnten sie dann auch zu einer Mini-mini-mini-kleinen Gassirunde bewegen.

    Liebe Grüsse,
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. huhu =)
      da lache ich gar nicht, davon habe ich nämlich schon gehört, allerdings mit einer Bandage oder Tuch =) Aber irgendwie konnte ich mir nicht vorstellen, dass das wirklich hilft. Jetzt muss ich das doch mal mit Lui ausprobieren. danke für den tollen Tipp

      Löschen