Maditas Haus

Erfolgsgeschichte: Interview mit Delia Fischer von Westwing

25 August 2014


 (C)Weswing Home & Living | Delia Fischer




Den Onlineshop "Westwing" kennt mittlerweile fast jeder. Trotzdem war ich überrascht als im Fernsehen vor einigen Wochen eine Reportage darüber lief und ich zum ersten Mal gesehen habe, wer eigentlich hinter dem Unternehmen steht.

Delia Fischer ist die Gründerin und Geschäftsführerin von Westwing. Sie ist nicht nur bildschön, sondern gehört mittlerweile auch zu den erfolgreichsten Geschäftsfrauen in Deutschland. Und da ich so begeistert von ihrer Erfolgsgeschichte bin, habe ich Delia kurzerhand um ein Interview gebeten und mich riesig gefreut, als sie zugestimmt hat. Und nicht nur das! Sie verrät hier auch ihre Must Haves für den Herbst und gibt Tipps für ein schönes Zuhause.






Früher arbeitete die 29 jährige als Redakteurin bei der Zeitschrift "Elle". Während dieser Zeit beriet sie Leser rund um Interior Fragen und suchte immer wieder nach schönen und bezahlbaren Onlineshops- vergeblich. Also kündigte ihren Job und gründete 2011  Westwing. Mittlerweile hat das Unternehmen rund 1100 Mitarbeiter- mehr Einwohner als ihr Heimatort, Delia kommt nämlich aus einem kleinen bayrischen Dorf- und ist in elf Ländern vertreten.
Westwing ist ein Shoppingclub. Die Mitgliedschaft ist kostenlos und jeden Tag starten mehrere Sales. So kann man sich mit für wenig Geld Lieblingsstücke raussuchen, die man sich sonst nicht hätte leisten können. Meine Lampen im Büro sind übrigens von dort (click).


Wie entstand Deine Leidenschaft für Interior und Design?
Delia: Bevor ich die Idee zu Westwing hatte, habe ich lange Jahre bei der Zeitschrift ELLE und ELLE Deco gearbeitet. Dort gab es schon immer Dinge, die wir in den Zeitschriften vorgestellt haben, die mich begeisterten. Für mich liegt Interesse an Mode auch nicht so weit entfernt von der Begeisterung zu Home & Living. Wenn man sich gerne mit schönen Dingen umgibt, liegt das sogar ziemlich nah! Ich dachte mir immer, dass es so viele tolle Einrichtungsgegenstände gibt, die in Zeitschriften vorgestellt werden, nur sind viele davon oftmals in Deutschland nicht erhältlich. Das war ein Grund, Westwing zu gründen – wir bieten oft Home Accessoires und Möbel an, die es beispielsweise nur in den USA zu kaufen gibt. Besonders viel Wert lege ich auf die Auswahl der Produkte, dort kommt meine Leidenschaft besonders durch! Nicht nur Ästhetik und Schönheit zählen dann, sondern natürlich auch die Qualität!


Wie und wo lässt Du Dich inspirieren und findest neue Ideen?
Delia: Zu meinem Job gehört es, viele Zeitschriften zu lesen, Deko- aber auch Modemagazine. Die meisten Mode-Trends zeigen sich kurze Zeit später oftmals auch im Home & Living Bereich. Und da Westwing sehr viel Wert auf Trends legt, wollen wir unseren Kunden natürlich auch frühzeitig zeigen, welche Neuheiten es gibt.
Inspirieren lasse ich mich von meiner Umwelt – sei es im Urlaub oder bei mir Zuhause. In Gesprächen mit Freunden oder einem Spaziergang durch den Wald. Wenn man offen für neue Dinge ist und seinen Gedanken genügend Freiheit lässt, sich zu entwickeln, kommen Ideen und Inspirationen ganz von selbst.
Und dann gibt es natürlich auch noch die großen Möbelmessen, die ich regelmäßig mit meinem Team besuche und wir gemeinsam die neuesten Trends erkunden.


Wie entdeckt Ihr die Labels, mit denen Ihr dann arbeitet?
Delia: Anfangs haben wir viel in Zeitschriften recherchiert und die Marken angeschrieben. Mittlerweile ist Westwing auch nicht mehr ganz unbekannt, so dass viele Hersteller auf uns zukommen, um über unsere Plattform zu verkaufen. Für die Marken ist das sehr wertvoll, da sie durch Westwing auch mehr Bekanntheit erlangen. Ein weiterer Grund ist, dass viele derer noch keinen eigenen Internetauftritt haben und so mit Westwing schon einmal einen ersten „Test“ in der Online Welt versuchen.


Warum sind die Artikel bei Westwing viel günstiger, als in anderen Shops?
Delia: Wir verkaufen unsere Artikel immer nur vier Tage lang in sogenannten „Flash-Sales“. Die Produkte, die wir anbieten, werden bei den Herstellern in bestimmten Stückzahlen vor der Verkaufsaktion reserviert. Nach Ablauf der viertägigen Aktion ordern wir dann die bestellten Artikel bei den Anbietern. Diese schicken die Produkte dann in unser Lager nach Berlin, in welchem Sie schön verpackt und an den Kunden verschickt werden. So entstehen für Westwing fast keine Lagerkosten und die Produkte können günstiger angeboten werden.


Was sind Deine Must Haves für den Herbst 2014?
Delia: Im Herbst kehrt die kalte Zeit zurück mit oft nassen und ungemütlichen Tagen. Da ist es wichtig, dass man es  sich im Haus gemütlich macht und den Sommer noch ein wenig in die vier Wände mitnimmt. Das funktioniert beispielsweise besonders gut mit Duftkerzen, die angenehmen Rosen- oder Lavendelduft verströmen. Auch das Lieblingsplaid, das in lauen Sommernächten Einsatz gefunden hat, kann dann mit auch die Couch genommen werden, bevor es im Winter durch dicke Wolldecken ersetzt wird. Westwing Must-Haves für den kommenden Herbst sind Ethno Pieces – inspiriert von den Anden und Peru werden wir einen Sale haben, der sich stark mit diesen Prints und Ertönen beschäftigt. Ihr dürft also gespannt sein!  


Wie sieht es bei dir zuhause aus? 
Delia: Natürlich habe ich viele Sachen von Westwing – das lässt sich nicht vermeiden, wenn man sich so viel mit der Materie auseinandersetzt. Meiner Meinung muss eine Einrichtung auch wachsen und sich verändern. So gibt es auch bei mir Möbelstücke, die ich geerbt habe und die fester Bestandteil meiner Einrichtung sind, da sie eine Geschichte mit sich bringen. Und dann macht es natürlich Spaß darum herum je nach Saison oder einfach Lust und Laune neue Ideen umzusetzen und frischen Wind in die Wohnung zu bringen.


 Hast du eine Lieblingsfarbe?
Delia: Ich habe keine Lieblingsfarbe – mein Kleiderschrank ist bunt gemischt und so verhält es sich auch, wenn es um meine Einrichtung geht. Klar wechselt man hier und da mal die Farbe, aber dann eher nach Trends oder Saison – oder je nach Stimmung, eben wie bei der Kleidung auch.


In der Mode heißt es "Der Schuh wertet das ganze Outfit auf oder ab." Deshalb ist es gut, wenn man in einen guten Schuh investiert. Gibt es sowas auch für die Einrichtung?
Delia: Das stimmt allerdings! Auch im Home & Living Bereich gibt es Investment Pieces. Besonders wertvoll sind zeitlose Gegenstände, wie beispielsweise klassische Leuchter, die jedes Interieur aufwerten, Designstühle, die ewige Dauerbrenner sind und mit der Zeit auch an Wert gewinnen. Als modernes Investment Piece würde ich mir ein anständiges Bett kaufen – besonders Boxspringbetten liegen gerade sehr im Trend – denn ein guter und gesunder Schlaf ist Gold wert.


Was sind Deine Pläne für Westwing für 2015?
Delia: Westwing hat in den letzten drei Jahren schon sehr viel erreicht, das wollen wir natürlich auch im kommenden Jahr fortsetzen. Erst einmal stecken wir gerade schon in der Weihnachtsplanung, die Priorität hat. Die Kunden dürfen sich freuen auf viele spannende Sales, inspirierende Magazingeschichten und auch ein paar kleine Überraschungen!




Extra für meine Leser hat Westwing einen Gutschein bereitgestellt. Jede Neuregistrierung bekommt 10€ zum Start geschenkt. Dazu einfach hier klicken und registrieren.




PS: In der Mediathek bei Pro7 könnt ihr euch den Beitrag zu Delia noch ansehen. Zu Westwing geht es hier entlang
Kommentare on "Erfolgsgeschichte: Interview mit Delia Fischer von Westwing "
  1. Liebe Anne,
    Ein wunderschönes informatives Interview :-)
    Eine tolle Geschäftsfrau und ich mag Westwing sehr...
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Tolles Interview!
    Super interessant.

    Greetings & Love
    Ines

    AntwortenLöschen
  3. Oh, ganz tolles Interview! Ich hätte nicht gedacht, dass so eine sympathische junge Frau hinter dem Konzept steckt. Die "Doku" muss ich mir auch nochmal ansehen.
    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
  4. Ein tolles Interview! Ich sehe mich auch gerne bei Westwing um, wusste aber gar nicht, das so eine sympathische Gründerin dahinter steckt... noch dazu auch aus Bayern :). Herzliche Grüße, Nadine

    AntwortenLöschen