Maditas Haus

Livingroom Makeover + Freebies

01 Januar 2014





Willkommen im neuen Jahr und in meinem neuen Wohnzimmer. In den letzten Tagen habe ich die Weihnachtsdeko rausgeworfen und mit Kissen und Bildern ein kleines Wohnzimmer- Makeover gemacht. 

Mir war es einfach nach Veränderung zum Jahresanfang. Einige hatten ja schon ganz lustige Ideen gehabt, von was für Veränderung ich im letzten Post gesprochen habe. Leider muss ich euch da enttäuschen: Wir bekommen weder Nachwuchs noch ist eine Hochzeit geplant. 

Eigentlich fing alles im Januar 2013 an. Schon als Kind stand für mich fest: Wenn ich groß bin werde ich Journalistin. Deshalb habe ich Journalismus und Geschichte studiert und war vorher auf einer Modeschule. Anfang 2013 habe ich all meinen Mut zusammengenommen und mich an einer großen deutschen Journalstistenschule beworben, die pro Jahr nur rund 40 Leute nimmt. Drei Wochen lang habe ich Interviews geführt und eine Reportage geschrieben. 

Dann kam die Einladung zu der Testphase in der Schule. Ich habe all mein Erspartes zusammengekratzt, bin angereist, um dann mit Blackout die Wissensttest zu vergeigen und dann im Gespräch von Chefredakteuren und Journalisten großer Medien  völlig zusammengefaltet zu werden. Damals war ich so enttäuscht, dass ich mit Journalismus erstmal nichts mehr zu tun haben wollte. Natürlich sind die Chancen gering genommen zu werden und viele andere waren auch enttäuscht, als ihre Absage kam. Aber das tröstet ja auch nicht so richtig. Also habe ich mich das letzte halbe Jahr in Arbeit und Ablenkung gestürzt bis nichts mehr ging.

Ich war also die letzten Wochen krankgeschrieben und hatte viel Zeit, um zu realisieren, dass Uni plus zwei Nebenjobs, plus Blog und Hund einfach zu viel für mich waren. Im Moment versuche ich mich gerade beruflich neu auszurichten auch im Hinblick auf die Zeit nach meinem Studium. Aber Träume sollte man nie aufgeben auch wenn mal etwas nicht klappt und mein Traumberuf ist der Journalismus trotzdem noch. Die Taktik für das Erreichen des Ziels kann man aber ändern. Also stehen jetzt einige Veränderungen an.

Dazu gehört für eine leidenschaftliche Möbelschieberin, Malerin und Umdekoriererin, wie mich, eben auch die Wohnung.  Veränderungen, die in einem passieren, kann man eben oft nicht direkt sehen und da ich sowas auch sichtbar brauche, muss eben die Wohnung her halten. 


Mit Kissen und ein paar Bildern kann man wirklich schnell und einfach einen Raum völlig verändern. Ich bin immer wieder erstaunt, wie durch so ein paar Sachen ein ganz neues Raumgefühl entsteht. Bevor ich angefangen habe hier wild zu dekorieren habe ich mir mit Pinterest viele Bilder von anderen Räumen angesehen und die, die ich mochte gespeichert. Dann habe ich überlegt in welche Stilrichtung ich gehen will und welche Farben ich haben möchte. 



Dafür habe ich mir einige Tage Zeit gelassen, weil ich einen Stil finden bzw. entwickeln wollte, der mir auch entspricht und in dem ich meine Sachen auch unter bekomme. Einen Großeinkauf an Wohnaccessoires wollte ich nicht machen.

 Ich mag es, wenn Räume so weiß, hell und ruhig wie möglich sind. Das geht am besten, wenn man sich auf drei, höchstens vier Farben einigt. Meine sind schwarz,grau, braun und rosa (und natürlich weiß- aber das ist ja keine Farbe, ok schwarz auch nicht.) Wichtig ist es auch, dass ein Raum nicht zu voll dekoriert wird. Dann gehen selbst die schönsten Sachen unter. 

Persönliche Dinge, wie Fotos, Flohmarktfunde, Erbstücke, Sammelleidenschaften etc. geben einem Raum eine Persönlichkeit. Ich hatte zB lange Zeit ein weißes Rüschenkissen auf dem Sofa liegen, dass die Initialen meines Urgroßvaters hatte. Das alte Stück (fast 80 Jahre) ist blütenreinweiß und die Baumwolle so weich und dicht gewebt, sowas bekommt man heute fast nicht mehr. Es ist jetzt ins Schlafzimmer ungezogen. Dafür haben viele selbstgemachte Sachen nun ihren Platz im Wohnzimmer gefunden.



Für mein Wohnzimmer wollte ich dem skandinavischen Wohnstill treu bleiben, aber einige Industrial- Elemente dazu nehmen, damit es nicht zu sehr nach Landhaus aussieht. Schließlich wohnen wir ja auch in der Stadt.
Dann habe ich das Wohnzimmer ausgeräumt, bis nur noch die Möbel drin standen. Im Grunde wie der Künstler, der vor seiner weißen Leinwand steht bevor er anfängt zu malen. Im Depot hatte ich mir die braunen Samtkissen und das graue Kordkissen besorgt (da ist nämlich gerade Sale). Samt und Kord sind einfach kuschelig und genau das Richtige für die kalte Jahreszeit. Einen Farbklecks bekommt das Sofa durch das rosa Triangelkissen, das ich selbst bedruckt habe.




Dann habe ich meinen Teppich reingelegt und  meine Bilderrahmen (leer) an ihren neuen Platz gehängt und mir dann mit Photoshop Bilder dafür entworfen und ausgedruckt. Anschließend kamen die Kissen, auf das Sofa und dann auch der Rest der Deko. 





Meine Bilder, die in meinem Rahmen im Wohnzimmer und Flur hängen, habe ich eich als Freebie online gestellt. Ihr könnt sie hier downloaden.



Wie plant ihr eure Räume? Einfach drauf los oder mit einer Zeichnung, Pinterest etc?





Kommentare on "Livingroom Makeover + Freebies"
  1. Hallo Madita!
    Ein neues Jahr heißt neue Hoffnung, neues Licht, neue Gedanken und neue Wege zum Ziel…Ein guten Start ins Jahr 2014 das wünsch ich Dir!
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  2. huhu liebe anne,
    ganz zu anfang: ein frohes neues jahr dir! ich wuensche dir, dass alle deine traeume in erfuellung gehen. gib ja nicht auf! journalismus ist ein hartes geschaeft und es ist einfach wichtig, dass du dran bleibst. dabei muss dein weg ja nicht ueber eine journalistenschule fuehren. ich habe auch lange zeit gedacht, ich schaffe es nicht. aber irgendwie ging es doch und nun verdien ich als journalistin meinen lebensunterhalt. wenn ich dir irgendwie helfen oder tipps geben kann, dann schreib mir einfach mal. :-)
    alles liebe, kathy

    AntwortenLöschen
  3. Ein frohes Neues liebe Anne,
    ich bin total begeistert...dein bedrucktes Kissen ist der Hamme und die gesamte Kombi ist mehr als gelungen.
    Also, so geplant wie du gehe ich nicht an die Sache, eher so eines nach dem anderen und da wird man natürlich von all den schönen Blogs und Instagramposts inspiriert.
    Ich bin gerade auch im Einrichtungswandel und weiß selbst noch nicht wie es denn dann vielleicht in nächster Zeit aussehen wird, ich bin schon ganz aufgeregt.
    Ich drück dir nun mal alle Daumen, dass es mit deiner Journalistenlaufbahn etwas wird.
    Wie heißts noch so schön: Alles wird am Ende gut und wenn es nicht gut ist, dann ist´s noicht das Ende....in diesem Sinne, ich bin mir sicher, dass die Zukunft di noch einiges bringen wird und mit deinem Blog bist du ja schon in dieser Richtung bestens unterwegs.
    Ich wünsch dir viel Erfolg im neuen Jahr 2014
    Liebe Grüße
    Meli

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Anne! Erstmal ein frohes neues Jahr! Das mit der Absage tut mir leid, aber bleib dran und halte durch! Ich bin mir sicher, dass du das schaffen kannst! Ich drücke Dir die Daumen! Dein Wohnzimmer ist wirklich schön geworden! Mir gefallen die Bilder total gut und natürlich auch alles andere :). Ganz liebe Grüße, Nadine

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Anne,

    schaut gut aus! Auch das neu gestaltete Schlafzimmer gefällt mir sehr gut! Ich stöber immer gern bei dir...haben wir doch einen ähnlichen Stil und ähnliche Wohnungsgröße (hat ja nicht jeder nen Haus ne ;o))

    Zur Zeit "designe" ich ebenfalls Prints für meine Wohnung, darf ich Fragen woher deine Rahmen sind?
    Es gibt ja einige schwarze aber eben auch mit sehr unterschiedlichen Qualitäten und Preisen.

    Viele Grüße
    Janina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Janina,
      dankeschön =)bei dir lese ich aber auch gerne =) Die Rahmen sind von ikea. Für den Preis bin ich zufrieden auch wenn ich die Metalldinger (mit denen man den Rahmen zu macht) nicht leiden kann. Entweder tue ich mir weh, oder sie brechen ab. Aber ich mag die Rahmenbreite sehr.

      viele liebe Grüße

      Anne

      Löschen
  6. Ja IKEA halt 😉 Die haben ja auch unterschiedliche schwarze Rahmen wo ich die Preisunterschiede noch nicht ganz verstehe 😉

    Dankeschön das hör ich doch gerne 😊

    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen