Maditas Haus

Lust auf Veränderung

24 Oktober 2013


"Wandel und Wechsel liebt, wer lebt."

Unser Zuhause ist im Laufe der Zeit immer wieder kleinen und großen Veränderungen ausgesetzt. So, wie wir uns verändern, verändern wir auch unsere Umgebung. Ganz egal, ob es Farben und Muster, Umräumaktionen oder Umzüge sind. Irgendwie spiegelt unser Zuhause doch einen Teil von uns selbst wieder. Schließlich leben wir hier und wollen uns wohlfühlen. 




Als ich in den letzten zwei Wochen unser Wohnzimmer umgeräumt habe, musste ich daran denken, wie viel Veränderung diese Wohnung schon mitgemacht hat. Nicht nur seitdem wir hier leben. Das Haus ist über 100 Jahre alt und hat zwei Weltkriege erlebt. Heute leben hier Studenten, aber früher haben auf diesen 55m2 Familien mit Kindern gewohnt Ich finde es spannend mir auszumalen, wer hier gelebt hat und vor allem, wie die Wohnung eingerichtet war und ich finde es schade, dass ich so wenig darüber weiß.

Bis vor zwei Monaten, als ich mit dem Stadtbus nach hause gefahren bin.  Eine ältere Frau saß mir gegenüber. Irgendwie kamen wir ins Gespräch und sie fragte mich beim Aussteigen, wo ich denn wohne, da wir den gleichen Heimweg hatten. "Da bin ich aufgewachsen! Meine ganze Kindheit habe ich in diesem Haus verbracht." sagte sie, meine Antwort kaum abwartend. "Früher gehörte ein riesiger Garten dazu. Heute stehen da neue Häuser..."

Nicht nur die Gegend hier hat sich verändert, auch unsere Wohnung hat in den letzten zwei Jahren große Veränderungen durchlaufen. Was ich euch nun zeigen werde, kostet mich  sehr viel Mut. Bei den meisten Bildern schüttle ich peinlich berührt heute noch den Kopf :-D Wir beginnen mit der Rot-rosa-blauen-Landhaus-Phase. Recht bunt und erinnert mich irgendwie an ein Kinderzimmer :-D Das war 2011, kurz nachdem meine Mitbewohnerin ausgezogen und mein Freund eingezogen war.





In dieser Zeit, zog auch Lui bei uns ein. 






Im Laufe des folgenden Jahres, also 2012, kam dann die "blaue Phase". Landhausschick ist hier immer noch stark vertreten, bekommt aber bereits Long-Island-Elemente und ist ein Vorbote für das, was ihr gleich sehen müsst: Das Grauen in Rosa


Ich muss schmunzeln, wenn ich die alten Bilder sehe. Die dunkelblaue Wand habe ich im Januar überstrichen, als wir die Räume getauscht haben. Ich hatte mich daran satt gesehen. Jetzt muss ich aber zugeben, gefällt mir der Kontrast irgendwie ganz gut, wenn ich mir so die Bilder anschaue. Hmmm, eine anthrazitfarbene Wand?hmmm. ;-)




Dann wurde es schwarz-weiß. Zumindest ein bisschen ;-) Heute befindet sich in unserem ehemaligen Wohnzimmer das Schlafzimmer. Ursprünglich war unser Wohnzimmer im größten Raum. Im Winter bekommen wir den, ganz egal was wir versuchen, nicht warm. Also haben wir im Januar das Schlafzimmer dort rein verlegt. In das alte Schlafzimmer kam das Büro/Ankleidezimmer. Eigentlich nur, weil wir den Pax Schrank nicht abbauen wollten. Und das Wohnzimmer landete im kleinsten Raum. 
Unlogisch..Ja. Und zufrieden war ich damit nur ganz kurz. Dieser Fehlentscheidung folgte eine weitere: Die Rosa-Phase


Mit dem Umräumen zog irgendwie ganz unbewusst so eine Art Weiß-Rosa- Long-Island-Style bei uns ein. Bei den rosa Bildern muss ich mich heute wirklich schütteln. Das Grauen....Wie ein Marshmallow, der in ein Glas voll rosa Erdbeermilch gefallen ist. 






Die Bildqualität bitte ignorieren. Das sind alles Fotos aus der Präbloggerzeit. Ab jetzt wird es besser. 




So sah das Wohnzimmer bis vor zwei Wochen noch aus. Dann habe ich eines morgens im Flur gestanden, zwischen Büro und Wohnzimmer hin und her geschaut und gedacht. "Du könntest doch..."  Als mein Freund noch schlaftrunken die Augen aufschlug und in mein breit grinsendes- "Heute haben wir großes vor" -Gesicht geschaut hat, war jeder Versuch zur Flucht zu spät. 

Zwei Stunden später war das Schlimmste geschafft und mein Fuß blau, den hatte ich mir gestoßen...Ok....ich habe vor Wut gegen den zusammengerollten Teppich getreten weil der Kleiderschrank nicht durch die Tür gepasst hat und abgebaut werden musste. ;-) Am Ende hat aber alles geklappt. Das übliche Chaos halt...



Hier seht ihr das Ergebnis:




Zum neuen Wohnzimmer kommt aber nochmal ein extra Post =)
Kommentare on "Lust auf Veränderung"
  1. Hallo,liebe Madita!
    Ich bin neu hier bei dir,bin ganz zufällig hier "reingeschneit"...und ganz begeistert!Jetzt hab ich grad auch noch gesehen,dass Mina dich in ihrem Blog vorgestellt hat,das ist ja schön!Dort lese ich eigentlich auch regelmäßig,bin aber in letzter Zeit gar nicht mehr zu ausgiebigen Blogrunden gekommen-da muss ich wohl was nachholen!Na,wie auch immer,ich mag deine Fotos und Texte sehr gerne,und vorher-nachher mag ich eh!! ;-))Ich grüß dich ganz lieb und komme bestimmt wieder!Paula!

    AntwortenLöschen
  2. Du sprichst mir aus der Seele! Nur hab ich es nicht so mit Wandfarben...wobei ;-) Naja jedenfalls veränder ich mich gerade von braun/ beige/ taupe zu grau, weiss, schwarz...Wenn da nicht immer so das ein oder andere Stück wäre was dann nicht mehr passt (wie mein braunes Ecksofa, ich hoffe da fällt mir noch was zu ein...)

    Jedenfalls siehts nett udn heimelich aus bei Euch.

    Liebe Grüße
    Janina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Madita,
    ich hab echt gegrinst, als ich deinen Beitrag grade gelesen habe. Wenn man sich mal so alte/ältere Fotos anschaut, dann kann man ganz oft nur den Kopf schütteln. Ist bei mir nicht anders. Ich glaube, gerade wir als Blogger kriegen so oft so viele Veränderungen zu sehen, dass wir das gar nicht alles verarbeiten können und deswegen auch ständig alles verändern und irgendwann explodiert unser Kopf und es kommt sowas rum wie dein rosa Zimmer. :-D Aber mal ehrlich, so schlimm sieht es gar nicht aus, eigentlich sogar recht gemütlich. Überhaupt: wenn man mal deine Bilder so anschaut, dann muss man doch eines immer feststellen: du hattest immer einen anderen Geschmack, aber immer Stil und es war immer sehr kuschelig, wie es sich für ein Wohnzimmer gehört.
    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Madita,
    verläufst du dich nicht manchmal in deiner eigenen Wohnung? Bei der Zimmertauscherei ;-))
    Ich würde auch gerne viel öfter umräumen, aber das kann ich meinem Mann und den Kids nicht antun.
    Aber bei dir sieht es sehr schön aus!
    Liebe Grüße,
    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich verlaufe mich nur am Anfang manchmal :-D Aber mit der Umräumerei ist jetzt auch erstmal schluss =)

      Löschen
  5. Hallo Madita :-)
    ach wie schön , so vorher/nachher bilder liebe ich sehr, und umräumen würde ich auch so gerne öfter, aber in unseren 4 wänden kann ich keine räume tauschen :-( leider.
    bei dir gefällt mir es sehr gut, sieht sehr gemütlich und mit den jahren strukturierter aus ....
    ich glaube jeder hatte mal eine blauphase ...

    dein lui ist sehr sehr süß !!!
    bis bald .... bin schon sehr gespannt auf mehr, von dir .
    herzlichst
    Uli

    AntwortenLöschen
  6. Hey Madita, die Wandlung in eurer Wohnung ist wirklich enorm, aber wer macht so etwas nicht durch. Wenn du vor etwas über einem Jahr bei uns ins Wohn-und Esszimmer geschaut hättest, wären dort noch grauenvolle Tapeten und ein Sofa in einer ebenso grauenvollen Farbe gewesen! Ich sage nur orange, oder wie die vornehme Dame es nennen würde : mediterranes Terrakotta. Allein wenn ich daran noch denke, wird mir bewusst, welch eklige Farbe noch bei uns gewohnt hat. Das Sofa nahm die Lieblingsschwägerin und die Tapeten der Altpapiercontainer, der war dankbar, gefüllt zu werden. Das Sofa trägt übrigens jetzt bei meiner Schwägerin eine cremefarbenen Überwurf. Ich bin gespannt auf deine nächsten Fotos.
    Einen sehr schönen Name hast du übrigens !
    Viele Grüsse von Birgit aus...

    AntwortenLöschen
  7. Ich liebe es zu sehen, wie man sich entwickelt und durch neue Wohnstile und Trends wandelt. Was für Accessoires man mal geliebt hat und heute sogar verschmäht und aussortiert. Es ist schon irgendwie spannend zu sehen, wie sich das Leben dreht und jeder stets einen neuen Weg geht. Es gibt noch so vieles zu entdecken und auszuprobieren. ;) Manches dauert etwas länger, aber es wird... und einiges bleibt auch etwas länger. Ich stell hier auch ständig Sachen, um und meine bessere Hälfte sucht immer vergebens nach den entsprechenden Sachen. *lach* Viele meiner Möbel warten noch auf die passende Farbkur, aber momentan hab ich leider wenig Zeit, denn das Studium will beendet werden und nebenbei noch der Job gemacht werden. Und das macht mich manchmal irre. Im Kopf hat man schon alles fertig, aber in echt... sieht das in der Regel anders aus. Manchmal fehlen die passenden Möbelstücke, die noch gefunden werden wollen. Die entsprechenden Accessoires sind noch nicht da...

    Am Liebsten würde ich mich den ganzen Tag mit Deko beschäftigen, aber bis dahin ist noch ein langer Weg. Ich hege einen Traum und wer weiss wann und ob der irgendwann in Erfüllung geht. Aber erst einmal muss der bereits erfüllte Traum - ein eigenes Häuschen - bezahlt werden. ;)

    Ganz liebe Grüße, meine Liebe!

    Miri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Öööhhhh.... eigentlich wollte ich noch was zu Deinen Bildern sagen. *lach* Irgendwie bin ich mittendrin falsch abgebogen. *schmunzel* Also ich finde Deine Entwicklung großartig, aber ich finde nicht, dass Du Dich für eine Deiner Phasen entschuldigen musst oder Dich dafür schämen solltest. Ich finde Deine durchlebten Wohnstile super. Sie sind Du und geben preis, wie Du Dich entwickelt hast. Sei stolz auf Dich und was Du machst. Das bist Du! Und das ist was zählt. Ich danke Dir von Herzen für diesen tollen Einblick.

      Liebe Grüße,
      Miri

      Löschen
    2. Hallo Miri,

      ich weiß, was du meinst =) ich finde es spannend wie sich der Wohnstil mit uns selber zusammen verändert und immer wieder faszinierend wie verschiedenen Wohnungen und Häuser aussehen. Manchmal ist es schwer abzuwarten, wenn man eine Idee hat und die umsetzten will. Besonders mit der Uni etc. Meistens nehme ich mir die Zeit aber einfach trotzdem. Aber manche Räume brauchen auch Zeit um fertig zu werden und meistens ist das auch besser als schnell alles einzurichten. Dann fehlt schnell die Wärme und der Charakter. Du weißt bestimmt wie ich das meine haha :-D

      liebe Grüße

      Löschen
  8. Hi Madita, ich finde fast alle Versionen schön und kann, außer der dunkelblauen Wand, jeder etwas abgewinnen. Die altrosa Wand finde ich traumhaft, vor allem in Kontrast zu den schönen alten Kieferndielen! Aber jetzt gefällt es mir auch, weil es so puristisch ist. Ich bin gespannt auf den Wozi-Post.
    Ein schönes Wochenende!
    Mina

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Madita,

    nenne mich verrückt, aber ich finde das altrosa mit der weißen Kombi wunderschön!! Ehrlich, da habe ich aber noch ganz andere Leichen im (Keller) Wohnzimmer, wenn ich alte Bilder heraushole. Man entwickelt sich schließlich weiter, genauso wie die Mode. Wer hat nicht in den Achtzigern Schlabberpullis und Tigerleggings getragen?

    Liebe Grüße,
    Ida

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hahahaha :-D ich habe keine getragen. Aber ich habe auch erst zum Ende der 80er laufen gelernt ;-) Aber ich weiß, was du meinst. Ich liebe Entwicklungen gant egal, ob Mode oder Deko. So ist das Leben einfach, immer in Bewegung =)

      Löschen
  10. Vielen Dank für all die lieben Kommentare. Ich freue mich sehr, dass euch die Bilder "gefallen" bzw unterhalten :-D

    AntwortenLöschen